PODO-ORTHESIOLOGIE 


Podo = Fuß

Orthesiologie = die Lehre, etwas ins Gleichgewicht zu bringen


Bei der Podo-Orthesiologie handelt es sich um ein Verfahren, bei dem eine falsche Körperhaltung (Statik) durch die Anregung von Nervenzellen im Fußbereich ausgeglichen werden kann. So soll der Mensch als Ganzes über seine Füße wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.

Haltungsabweichungen, die sowohl angeboren (Fehlhaltungen, Beinlängenunterschiede), als auch erworben sein können, führen bei vielen Menschen zu Problemen. Wirbelsäule und Gelenke werden über lange Zeiträume falsch belastet, was starke Schmerzen im Rücken und eine Reihe weiterer Störungen und Beschwerden nach sich ziehen kann.

Über gezielte Impulse an den Füßen kann die Körperhaltung -und mit ihr das Wohlbefinden - verbessert werden!


Prinzip

Die Füße stehen über das Nervensystem mit der statischen Muskulatur des Körpers in direktem Kontakt. Im Fuß finden sich spezielle Rezeptoren/Propriozeptoren), die jede Druckänderung der Fußsohle an die Haltungsmuskulatur weiterleiten. Diese reagiert dann mit An- oder Entspannung, was sich auf die Körperhaltung sowohl positiv, als auch negativ auswirken kann.

So kann man sich vorstellen, dass jede Fehlhaltung der Füße, genau wie falsches Schuhwerk oder schlecht sitzende Einlagen, die Körperhaltung direkt beeinflussen und verschlechtern können.

Umgekehrt nutzt die Podo-Orthesiologie diese Zusammenhänge im positiven Sinn. Nach dem individuellen Fußabdruck wird vom Behandler eine spezielle Therapiesohle (Podo Sohle®) angepasst, welche die Propriozeptoren der Füße so aktiviert, dass der Körper Haltungsabweichungen aus eigener Kraft ausgleichen, kann.


Wann hilft die Podo-Sohle ?

Der Einsatz unserer propriozeptiven Therapie hat sich besonders bewährt, bei:

  • Bandscheibenproblemen
  • Beckenschiefstand/Beckenverwringung
  • Beinlängendifferenz
  • Bewegungseinschränkungen und Schmerzen
  • Skoliosen und Kyphosen
  • Schulter- und HWS Verspannungen
  • Kiefergelenk-Fehlstellungen
  • Knie- und/oder Hüftarthrosen
  • Instabilität der Fußgelenke/Kniegelenke
  • HalluxValgus
  • Leichte Fußfehlbildung
  • Schmerzen im (Vor)Fuß
  • Fersensporn


Besonders erfolgreich ist die Behandlung und die Folgen, des sehr verbreiteten Beckenschiefstandes. Hier werden durch die verschiedensten Therapieformen zwar Verspannungen und Blockaden gelöst, die eigentliche Ursache des Problems wird aber nicht behoben. Die Podo-Orthesiologie dagegen, bietet langfristige Hilfe, da sie die Körperhaltung dauerhaft verbessert und stabilisiert.