PRP - AUCH PLÄTTCHENREICHES PLASMA


PRP ist eine Konzentration von Thrombozyten (Plättchen), die Ihrem Blut entnommen werden. Diese Blutplättchen enthalten Wachstumsfaktoren, welche bei der Wundheilung und Hautregenration helfen.

Millionen von Wachstumsfaktoren in PRP aktivieren die Hautregenration und helfen dabei, zerstörte und alternde Zellen zu erneuern bzw. wiederher-Zustellen. Dabei werden das Collagen und das Elastin unter der Haut stimuliert, welches zu einer natürlichen Verjüngung der Haut und zur Regeneration des unteren Hautgewebes führt. 

Vorteile einer PRP Behandlung

Kurze Behandlungszeit ca. 20 - 30 Minuten. Sie können danach sofort in Ihren Alltag

Bequem

Abhängig vom Zustand des Patienten sind üblicherweise 3-5 Behandlungen in Intervallen von 2-3 Wochen nötig. Ideal für Patienten, die nicht die Zeit haben, so häufig eine Klinik/Praxis aufzusuchen.

Großartige Wirkung

PRP bewirkt eine deutlich jüngere Ausstrahlung durch die Beseitigung von Hautflecken, Narben und Falten. Und Ihre Haut sieht frischer aus und fühlt sich elastischer an.

Keine Nebenwirkungen

Da es sich beim PRP um Eigenblut handelt, ist die Behandlung gut verträglich. Nebenwirkungen und allergische Reaktionen sind nicht bekannt.

Microneedling mit PRP

Bei medizinischem Microneedling mit PRP werden natürliche Regenerationsmechanismen der Haut genutzt. Eine Verletzung der Haut beim Microneedling führt zur Auslösung eines Heilungs- und Reparaturprozesses. Dabei werden Wachstumshormone ausgeschüttet, Stammzellen aktiviert und neue kleinste Blutgefäße können entstehen. Vor allem aber werden durch das Microneedling Fibroblasten aktiviert, die sich vermehren und schließlich werden Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure produziert. Die Verletzung wird verschlossen, der Gewebsdefekt verheilt. Diesen Prozess nutzt das Microneedling. Beim Microneedling werden mit mikro-feinen Nadeln aus chirurgischem Stahl feinste Kanälchen mit einer Tiefe von bis zu 2,5 mm geschaffen, die sich nach sehr kurzer Zeit wieder verschließen. Dem Gewebe wird durch das medizinische Needling eine großflächige Verletzung vorgetäuscht, es reagiert entsprechend. Das Needling bzw. Microneedling als Stimulation der Haut, sich zu regenerieren, existiert schon seit den 1930er Jahren. Anfangs wurden für das Microneedling Nadelstempel verwendet, später wurden die Nadeln auf Walzen aufgebracht und der Dermaroller (Name des ersten, patentierten Microneedling - Rollers) erfunden. Die Wirkung von medizinischem Needling bei der Faltenbehandlung, der Behandlung von Aknenarben, Verbrennungsnarben, Narben nach Verletzungen und Operationen sowie auf Fältchen, gegen Dehnungsstreifen und gewisse Arten des Haarausfalls wurde schon bald in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt. Beim Plasma Needling wird mit dem Dermapen zusätzlich PRP in die Haut eingebracht, wobei 8 Wachstumshormone aus den Blutplättchen den Effekt des Microneedlings boosten sollen.