MICRONEEDLING


Bei medizinischem Microneedling werden natürliche Regenerationsmechanismen der Haut genutzt. Eine Verletzung der Haut beim Microneedling führt zur Auslösung eines Heilungs- und Reparaturprozesses. Dabei werden Wachstumshormone ausgeschüttet, Stammzellen aktiviert und neue kleinste Blutgefäße können entstehen. Vor allem aber werden durch das Microneedling Fibroblasten aktiviert, die sich vermehren und schließlich werden Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure produziert. Die Verletzung wird verschlossen, der Gewebsdefekt verheilt. Diesen Prozess nutzt das Microneedling. Beim Microneedling werden mit mikro-feinen Nadeln aus chirurgischem Stahl feinste Kanälchen mit einer Tiefe von bis zu 2,5 mm geschaffen, die sich nach sehr kurzer Zeit wieder verschließen. Dem Gewebe wird durch das medizinische Needling eine großflächige Verletzung vorgetäuscht, es reagiert entsprechend. Das Needling bzw. Microneedling als Stimulation der Haut, sich zu regenerieren, existiert schon seit den 1930er Jahren. Anfangs wurden für das Microneedling Nadelstempel verwendet, später wurden die Nadeln auf Walzen aufgebracht und der Dermaroller (Name des ersten, patentierten Microneedling - Rollers) erfunden. Die Wirkung von medizinischem Needling bei der Faltenbehandlung, der Behandlung von Aknenarben, Verbrennungsnarben, Narben nach Verletzungen und Operationen sowie auf Fältchen, gegen Dehnungsstreifen und gewisse Arten des Haarausfalls wurde schon bald in zahlreichen wissenschaftlichen Studien belegt. Beim Plasma Needling wird mit dem Microneedling Pen zusätzlich PRP in die Haut eingebracht, wobei 8 Wachstumshormone aus den Blutplättchen den Effekt des Microneedlings boosten sollen.

Anwendungsgebiete

  • Fältchen
  • Hautstraffung
  • Hautverjüngung
  • Narben / Akne-Narben
  • Haarausfall
  • Alters- und Pigmentflecken
  • Couperose
  • Schwangerschafts und Dehnungsstreifen
  • Hautauffrischung